Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Überblick

Pläne

Seiten, die in strenger Reihenfolge angezeigt werden.

Weitere Inhalte

Auf der ersten Seite („Aushang“) werden verschiedene Informationen kombiniert dargestellt:

Weitere Features

Bestimmte Einstellungen regeln, was wann wo und wie dargestellt wird:

Technik & Datenschutz

Entwicklung

releasenotes_1.0

Release Notes zur Version 1.0 (4. Oktober 2015)

Gegenüber der Vorgängerversion 0.9.11 (Mai 2015) wurde einiges geändert:

Große neue Features
  • Nur noch ein Uploaddialog bzw. eine Quellenangabe für Downloads
  • Alle bisherigen Datentypen können gemischt genutzt werden (die Erweiterung zählt!):
    • HTML (auf halber Seite, ggf. mit vertikalem Scrollen).
    • PDF (konvertiert als PNG mit einstellbarer Größe (getrennt für hochformatige und querformatige PDFs), mehrseitige PDF werden aneinandergereiht und ggf. horizontal gescrollt)
    • PNG, GIF, JPEG werden 1:1 eingesetzt, ggf. vom Browser verkleinert oder bei Übergröße (x>1920) horizontal gescrollt.
    • CSV wird als Ausgabe des Turboplaners interpretiert und in HTML gewandelt.
    • URL wird als Textdatei (utf-8) gelesen, deren erste Zeile eine URL ist, die angezeigt werden soll. Die Zeile muss mit http beginnen.
  • Ausgefeiltere Versorgung von Zielen mit unterschiedlichen Pänen:
    • Es gibt die allgemeinen Clients und Sonderziele Q (Oberstufe), A, B, M und L (Lehrer).
    • Beim Upload oder Download werden die Dateinamen daraufhin überprüft, ob der Teil vor der Erweiterung mit z.B. „_L“ endet, d.h. der Zielbuchstabe wird mit einem Unterstrich abgetrennt erwartet. Bsp.: 1.pdf sehen alle, 1_L.pdf nur die Lehrer.
    • Zusätzlich besteht beim Download die Möglichkeit, die Dateien stattdessen in ein zusätzliches Unterverzeichnis L zu schreiben, damit es dem Ziel L zugeordnet wird
    • Beim Download muss die Quelle eine (leere) Datei vplansemaphore.txt anbieten, womit geprüft wird, ob die Quelle korrekt ist.
  • Dateimusterangabe beim Download:
    • Es kann eine mit ; getrennte Liste von Dateinamen angegeben werden.
    • Enthält ein Dateiname die geschweiften Klammern {}, so wird diese Stelle nacheinander durch die Ziffern 0 bis 9 ersetzt, so dass durchnummerierte Dateien geladen werden können.
    • Zusätzlich werden die Dateinamen um die Ziel-Codes ergänzt und es werden die Unterverzeichnisse ausprobiert.
    • D.h. mit subst00{}.htm können bis zu 60 Dateien geladen werden: subst000.html, subst001.html, subst000_L.html, L/subst000.html usw.
    • Wird dabei eine Datei nicht gefunden (Ausnahme: Ziffer 0), so wird nicht mehr nach Dateien mit höherer Ziffer gesucht - getrennt für alle Ziele
  • Reihenfolge der Anzeige der Pläne
    • Mit einem Datum im ISO-Format (2015-06-27) beginnende zuerst in der Reihenfolge der Daten, dabei keine vergangenen Daten und bis max. 2 Monate in die Zukunft
    • Dateinamen die „heute“ oder „morgen“ enthalten, werden dabei eingeflochten.
    • Dann alle weiteren Dateien in alphabetischer Reihenfolge
  • Periodische Tätigkeiten werden durch die Seitenaufrufe als Hintergrundprozesse ausgelöst - derzeit alle 5 Minuten und nach Uploads
    • Wenn eine Downloadquelle konfiguriert ist, werden Downloads durchgeführt
    • Wenn auch nur eine Datei durch Upload/Download geändert wurde, so werden alle Dateien neu analysiert und ggf. konvertiert
    • Nach dem ersten Abruf nach 0 Uhr Ortszeit werden alle Dateien, die „heute“ enthalten gelöscht und alle anderen Dateien neu analysiert. Wird dann bei einem Download wieder eine mit „heute“ gefunden, so gilt diese für den aktuellen Tag. Dies lässt sich vermeiden, wenn man nach einer gewissen Zeit oder abends die Dateien, welche zum Download bereit stehen, wegnimmt oder wenigstens vplansemaphore.txt löscht. Dann findet ein neuer Download erst dann statt, wenn man neue Dateien (mit vplansemaphore.txt) bereitstellt.
    • Nachts wird außerdem cgi-bin/data/background.log in background.log.old umbenannt und neu angelegt.
  • Beispiel 1: Sie lade die Dateien subst001.htm, subst001_L.htm, solar_A.url, Mensa.pdf und Mensa_M.pdf hoch, so sehen
    • Schüler subst001.htm und Mensa.pdf,
    • Lehrer nur subst001_L.htm,
    • Clients der Gruppe M nur Mensa_M.pdf (z.B. eine Anzeige am Mensaeingang),
    • Clients der Gruppe A nur die Webseite, deren URL in der Datei solar_A.url steht (z.B. Anzeige der Solaranlage),
    • Clients der Gruppe Q (Oberstufe) dasselbe wie alle anderen Schülerbildschirme, da es keine speziellen Dateien für Q gibt.
  • Beispiel 2: Sie erzeugen mit Ihrem Vertretungsplanprogramm im Verzeichnis C:/Freigabe/ die Dateien subst000.html und subst001.html und im Verzeichnis C:/Freigabe/L/ die Dateien subst000.html und subst001.html, aber diesmal mit einer Sortierung für Lehrer.
    • Lehrer sehen am Bildschirm im Lehrerzimmer (L zugeordnet) ihre spezielle Version aus C:/Freigabe/L
    • Schüler und alle anderen Ziele sehen die Daten aus C:/Freigabe/
Kleine Änderungen und Bugfixes
  • Wochenmotto wird ausgeblendet
  • Umblätterzeiten werden nun beachtet
  • Mehr Meldungen und Fehlerabfragen beim Übernehmen von HTML-Dateien
  • Statusmeldung zu Konvertierungen per AJAX mit long polling gegen Serverlast
  • Automatische Neukonvertierung nach Einstellungsänderungen
  • Am Ende der Einstellungen gibt es nun die Möglichkeit ein Debug-file zu erstellen um den Autor bei Fehlern mit Informationen zu versorgen
  • Neue Verzeichnisstruktur, beseitigt u.a. Dateileichen, Rechte werden gezielter gesetzt. Vorbereitung für das Arbeiten mit mehreren Instanzen aber nur einer Codebasis.
  • Installation legt nun Logfile mit Datum an
  • Meldungen fließen in die nächste Spalte und verdrängen ggf. Infoseiten
  • Verbessertes Logging (insbesondere background.log)
  • Ausführlichere Logeinträge bei s_any_download, css-Datei kann mit hochgeladen werden
  • Zusätzliche Optinen zur Behandlung von HTML-Dateien (Scrollen, Refresh entfernen, 1 oder 2 Dateien pro Seite)
  • Verzeichnisse in dyn, welche veraltet sind, werden jetzt automatisch gelöscht
releasenotes_1.0.txt · Zuletzt geändert: 2015/10/04 17:06 von cb